EnEV 2014: Worauf Eigentümer einer Immobilie unbedingt achten sollten!
Geschrieben von RSH am 28.09.2014 12:11
Am 1. Mai 2014 tritt die Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft. In Immobilienanzeigen müssen dann zusätzliche Pflichtangaben zu energetischen Kennwerten gemacht werden. Wer als Verkäufer oder Vermieter diese Werte schuldig bleibt, muss laut Gesetz mit Bußgeldern bis zu 15.000 Euro rechnen. Auch Makler sollten die neuen Regelungen ernst nehmen.

Das Gesetz zur Novellierung der EnEV sieht vor allem zahlreiche neue Anforderungen bei Neubauten vor. Es betrifft aber auch alle, die Immobilien verkaufen  oder vermieten wollen.

Ihr Makler sollte deshalb genau wissen, welche Änderungen für Sie relevant sind!

Neu in der EnEV: Pflichtangaben bei Verkauf und Vermietung

Nach Inkrafttreten der EnEV-Novelle ändern sich unter anderem die vorgeschriebenen Pflichtangaben in Immobilienanzeigen. In ihnen müssen künftig diverse Werte aus und Informationen über den Energieausweis angegeben werden.
news: enev_johannesspreter_fotolia.jpg

Hinweise zu energetischen Kennwerten dürfen künftig auch bei der Bewerbung von Immobilien in Online-Portalen nicht fehlen. Foto: johannesspreter/fotolia.com


Im Einzelnen handelt es sich dabei um:

Darüber hinaus muss der Energieausweis oder eine Kopie hiervon beim Besichtigungstermin dem potenziellen Mieter oder Käufer vorgelegt werden.


Hohe Bußgelder
Verzichten Verkäufer oder Vermieter bei der Bewerbung der Immobilie auf die genannten Pflichtangaben zur Energieeffizienz, drohen laut Gesetz im schlimmsten Fall Bußgelder von bis zu 15.000 Euro. Diese Bußgeldvorschrift tritt allerdings erst am 1. Mai 2015 in Kraft und sie richtet sich laut Gesetz an den Verkäufer oder Vermieter. Hat dieser für ein Gebäude keinen Energieausweis, kann der Makler in einer Immobilienanzeige auch bestimmte Angaben nicht machen.
Dennoch sollte der Makler den Verkäufer oder Vermieter darauf hinweisen, möglichst zeitnah einen Energieausweis anzufordern bzw. einen erstellen zu lassen. Ausgestellt wird dieser von  verschiedenen Architekten und Handwerker, die als Energieberater fungieren.
Unabhängig von der EnEV-Novelle sollten Makler darauf achten, dass sämtliche Angaben zu energetischen Kennwerten in den Immobilienanzeigen korrekt angegeben sind – im Idealfall, indem er sich den Energieausweis zeigen lässt.


Erweiterte News
news: enev_johannesspreter_fotolia.jpg